Politisches

Junge Alternative Bayern verwandelt CSU Zentrale in Tatort

Junge Alternative Bayern verwandelt CSU Zentrale in Tatort
Pressemeldung der Jungen Alternative Bayern vom 07.10.2018
Am frühen Sonntagmorgen veranstaltete die Jugendorganisation der AfD eine Protestaktion vor der Landeszentrale der CSU in München. Mit Sprühkreide wurden etwa 40 Namen von Opfern illegaler und unkontrollierter Massenmigration vor der Pforte des Gebäudes auf dem Boden abgebildet, Grablichter aufgestellt und Kunstblut ausgebracht.
Unter den Namen befanden sich mitunter die Opfer des Breitscheidplatzes, ermordete und vergewaltigte Frauen aus Deutschland und Europa. Mit der Aktion möchte die Junge Alternative ein Zeichen gegen die zunehmende Unsicherheit im Lande setzen.
Sven Kachelmann, Landesvorsitzender der JA Bayern dazu: „Wir haben die CSU Zentrale zu dem gemacht, was sie ist: Ein Tatort. Söder und die bayerische CSU sind Komplizen der Kanzlerin, an deren Händen Blut klebt. Es sind Merkels Tote.“
(Aktionswebsite: MerkelsTote.de / #MerkelsTote)

Weitere Bilder auf GenerationDeutschland.de

Kommentare und Anmerkungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.